Insolvenzanträge bei Kapitalgesellschaften bedingen verschiedene Vorgehensweisen. Wir erläutern diese gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen.

Mögliche Insolvenzfolgen für Kapitalgesellschaften

Auch bei Kapitalgesellschaften kann es durch die verschiedensten Gründe vorkommen, dass Rechnungen nicht mehr beglichen werden können und eine Zahlungsunfähigkeit droht. Umso wichtiger ist hier jedoch eine kurzfristige Handlung und eine schnelle Reaktion. Bei Kapitalgesellschaften besteht außerdem die Gefahr einer Insolvenzverschleppung. Dies ist z.B. der Fall, wenn eine Rechnung 3 Wochen lang nicht gezahlt wird und nichts Entsprechendes verhandelt wurde. Sollte eine Insolvenzverschleppung zutreffen, gehen die Verbindlichkeiten auf die Geschäftsführer über, diese haften dann persönlich für die Schulden. Um diesen unerfreulichen Konsequenzen vorzubeugen, hilft Ihnen das Insolvenzberatungs-Center.

Es ist also umso wichtiger direkt zu handeln und einen Termin beim Insolvenzberatungs-Center zu vereinbaren um Schlimmeres zu vermeiden. Jedoch können wir Ihnen auch nach dieser 3-Wochen-Frist noch helfen und Sie vor größeren Schäden bewahren. Kontaktieren Sie uns also lieber zu früh als zu spät!

Kostenfreies Erstgespräch – Reden wir über Ihre Situation

Vereinbaren Sie noch heute einen kostenfreien und unverbindlichen Termin um die Vorteile, Auflagen, sowie den Ablauf eines weiteren Vorgehens zu erfahren. Sie erhalten von uns schnelle, persönliche und kompetente Hilfe. Ein persönlicher Ersttermin ist für Privatleute und Selbstständige kostenfrei und unverbindlich.

GmbH-Geschäftsführer und Personen, die sich bereits im Insolvenzverfahren befinden können nur gegen einen entsprechenden Stundensatz beraten werden.

Ihr Insolvenzberatungs-Center

Vorgehen des Insolvenzberatungs-Centers bei Insolvenzen von Kapitalgesellschaften: GmbH, UG (Mini-GmbH) , Ltd.

  • Insolvenzantrag bzw. Kurzantrag
  • Anträge bzgl. Schutz vor Vollstreckungsmaßnahmen
  • Betreuung der Gespräche mit dem Insolvenzverwalter bzw. Gutachter
  • Durch Beantragung eines sogenannten Schutzschirmverfahrens bzw. Insolvenzplans kann das Verfahren durch Eigenverwaltung innerhalb von einem Jahr erledigt werden
  • Achtung: Regressgefahr an die Geschäftsführer bei „Insolvenzverschleppung“. Es ist dringend notwendig die Situation kurzfristig zu erörtern, der Gesetzgeber sieht auch strafrechtliche Konsequenzen vor

Finden Sie in unseren FAQ’s Antworten auf Ihre Fragen. Außerdem haben Sie in unserem Glossar die Möglichkeit Stichwörter nachzuschlagen.

Bei obigen Definitionen handelt es sich um bewusst einfach gehaltene Zusammenfassungen rechtlicher Zusammenhänge. Die Verbindlichkeit der Aussagen wird im Einzelfall erst nach Bestätigung des beauftragten Rechtsanwalts hergestellt.

Standorte in Bayern und Baden-Württemberg

Klicken Sie auf den Ort in Ihrer Nähe für die Details.